Entspannung pur erleben


Diese Domain Kaufen

Entspannung pur

In einer immer hektischeren und stressigeren Zeit wird Entspannung zunehmend wichtiger. Doch kann man Entspannung pur tatsächlich nur erleben, wenn man sich auf einen ausgedehnten Wellnessurlaub begibt? Nein, auch im Alltag lässt es sich prima relaxen. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

 

Warum ist Entspannung pur so wichtig?

Dass man sich regelmäßig entspannt, ist enorm wichtig. Dank stetig steigender Anforderungen im Job wie auch im Privatleben entsteht Stress. Dabei werden Stresshormone ausgeschüttet, die Energiereserven freisetzen. Das Immunsystem wird ausgebremst, wir sollen uns für Kampf oder Flucht entscheiden.

Diese beiden Verhaltensweisen sind heute aber nicht mehr zeitgemäß, die körperliche Anstrengung, die Kampf oder Flucht mit sich bringen würden, um die Energiereserven wieder aufzubrauchen, bleibt aus. Die Stresshormone können so nicht schnell genug wieder abgebaut werden. In der Folge kommt es zu steigendem Blutdruck, Verspannungen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Langfristig kann übermäßiger Stress sogar zum Burnout führen.

Deshalb ist Entspannung pur für unseren Alltag von enormer Bedeutung. Spannungszustände lassen sich dabei schon mit kleinen Auszeiten vom Alltag lösen, selbst wenn die Entspannung nur für wenige Minuten anhält. Wichtig ist auch, dass man regelmäßig entspannt und relaxt, um die Spannungszustände dauerhaft zu besiegen.

 

Wie sieht Entspannung pur im Alltag aus?

Um Entspannung pur im Alltag zu erleben, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die Atemtherapie stellt eine Variante dar, die sich ideal in den Alltag integrieren lässt. Dabei geht es darum, das Atmen als solches bewusst wahrzunehmen und langfristig zu lernen, die Signale des Körpers richtig zu deuten. Durch die gezielte Konzentration auf das Atmen werden andere Sinneseindrücke nach und nach ausgeblendet, der Pulsschlag verlangsamt sich und die Spannung der Muskeln geht zurück.

Ebenfalls beliebt für die Entspannung pur ist das Autogene Training. Dabei handelt es sich um eine leichte Form der Selbsthypnose, bei der man sich mit verschiedenen Techniken in einen hypnotischen Bewusstseinszustand versetzt. Während dieses Bewusstseinszustands werden dem Unterbewusstsein bestimmte Botschaften mitgeteilt, wodurch im Idealfall langanhaltende Entspannung und Ruhe herbeigeführt werden können.

Wellness und Entspannung pur kann man aber auch in ganz alltäglichen Bereichen finden. Ein Spaziergang in der Frühlingsluft, das bewusste Achten auf die Geräusche der Natur oder das entspannende Bad mit betörenden Düften sind typische Beispiele dafür.